Musikpädagogisches Leitbild der Trommelschule Marburg

Als Musiklehrender mit Schwerpunkt auf westafrikanischem Trommeln für Schülerinnen und Schüler ab 13 Jahren, sowie erwachsene Menschen, liegt mein pädagogisches Konzept auf der Förderung verschiedener Schlüsselbereiche, die über das bloße Erlernen von Rhythmen hinausgehen. Mein Unterricht zielt darauf ab, eine ganzheitliche Entwicklung zu ermöglichen und die individuellen Potenziale jedes Einzelnen zu fördern. Dabei stehen die folgenden pädagogischen Ziele im Vordergrund.

Förderung der Musikalität

Durch das Erlernen von festen Rhythmen und dem Erforschen von improvisatorischen Elementen werden die musikalischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler entwickelt. Sie lernen Rhythmen zu erkennen, zu interpretieren und kreativ zu gestalten bis hin zur gemeinschaftlichen Komposition eigener Werke.

Entwicklung der Motorik

Das Trommeln auf der Djembe und Dundun erfordert eine präzise Koordination von Händen, Armen und dem gesamten Körper. Durch gezielte Übungen und das Spielen verschiedener Rhythmen wird die Motorik geschult und verbessert.

Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

Der Unterricht fördert die Fähigkeit zur Konzentration, da die Schülerinnen und Schüler sich auf komplexe Rhythmen und koordinierte Bewegungen konzentrieren müssen. Dies trägt dazu bei, die Aufmerksamkeitsspanne zu verlängern und die Fokussierung auf eine bestimmte Aufgabe zu verbessern.

Stärkung des Selbstbewusstseins

Durch den Unterricht in einer unterstützenden und nicht-wettbewerbsorientierten Umgebung werden die Schülerinnen und Schüler ermutigt, sich auszudrücken und ihre individuellen Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln. Dies trägt zur Steigerung des Selbstbewusstseins bei und fördert ein positives Selbstbild.

Stressbewältigung

Das gemeinsame Trommeln bietet den Schülerinnen und Schülern eine Möglichkeit Stress abzubauen und sich zu entspannen. Das rhythmische Spielen und das Eintauchen in die Musik können Stress reduzieren und ein Gefühl der Entspannung und des Wohlbefindens fördern.

Förderung von Begegnung und Gemeinschaft

Der Trommelunterricht schafft eine gemeinschaftliche Umgebung in der die Schülerinnen und Schüler miteinander interagieren, sich unterstützen und voneinander lernen können. Durch das gemeinsame Musizieren entstehen Verbindungen und Freundschaften, die über den Unterricht hinaus bestehen bleiben.

Förderung des kulturellen Verständnisses

Das Erlernen westafrikanischer Musikkultur ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in eine fremde Kultur und fördert das Verständnis und die Wertschätzung für kulturelle Vielfalt.

In meinem Unterricht betone ich eine unterstützende und respektvolle Atmosphäre, in der Fehler als natürlicher Teil des Lernprozesses angesehen werden und jeder Schüler die Möglichkeit hat in seinem eigenen Tempo zu lernen und zu wachsen. Durch die Kombination von strukturiertem Unterricht mit Freiraum für individuelle kreative Entfaltung schaffe ich eine inspirierende Lernumgebung, die die Schülerinnen und Schüler dazu ermutigt, ihr volles Potenzial zu entfalten und ihre Leidenschaft für Musik zu entdecken.